Reichelt.cc verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten.
Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. - Informationen dazu  

Newsletter
English
verkleinern/vergrössern  

Animation: Das Gen-Schwein Erna

Das Gen-Schwein Erna.
Die „Bauernhof“-Idee führte dann später zum Gen-Schwein „Erna“, das im Grundsatz dem Nashorn-Objekt ähnelt, aber von anderem Inhalt getragen wird...

Können wir uns bei dem Nashorn noch bei der Zerstörung von Lebensraum herausreden, „weil es so weit weg ist“, so ist die Aussage des Schweins unser aller Alltag. Es geht nämlich um unsere tägliche Ernährung!

Interessant: Der Nashorn-Geschichte hören alle interessiert zu.
Rückt aber „Ernas“ Lebenszyklus und somit das Unangenehme in unsere Nähe, wenden sich die meisten ab.

verkleinern/vergrössern  

Animation: Das Schachspiel

Eigentlich sollte es nur ein Tierschachspiel werden. Ich überlegte lange welche Tiere wohl am Besten zu den Eigenschaften der jeweiligen Schachfiguren passen würden und kam zu folgender Lösung: Der König,hier der Gepard, sitzt majestätisch in der Landschaft und überwacht alles Geschehen. Die gefährliche Königin, schnell, hinterlistig und behende, wer könnte es besser darstellen als die Kobra Schlange. Der Läufer wird durch den ausdauernden,schnellen Vogel Strauss gut vertreten und wer kann schon so grosse Sprünge machen wie das Kängeruh?Gross und kräftig steht der Bär, wie ein Turm vor einem, wer kann da schon vorbei? Und in Gruppen an das unablässige Überwachen ihres Umfeldes gewöhnt sind die Erdmännchen doch putzige und fähige Bauern. Oder? Das Brett selbst wollte ich dann kaufen,aber es gibt einfach keine Bretter die so zu den Tieren passen wie ich es mir vorstellte. So begann ich in mühsamer Intarsienarbeit das Waldbrett zu gestalten. Ja, dieses ist das Optimale für all die hübschen Tiere.

verkleinern/vergrössern  

Animation: Der Tod des Nashorns

Der Tod des Nashorns............
Eigentlich lebte dieses Nashorn friedlich in Afrika am Fuße des Kilimanscharos.
Doch dann kam irgendwann ein Wilderer und tötete es mit einem Kopfschuß,um sein Horn zu stehlen....
Das Horn nahm dann mit vielen anderen seinen langen Weg nach Asien, wo es zu Mehl verarbeitet, als wirkungsloses Aphrodisiaka verkauft wurde, was allerdings das Nashorn auch nicht mehr lebendig macht.

Töten wir das Nashorn, wird sein Kopfschuß auch unser eigener werden.